Totalsanierung mit dem neuen Fassadendämm-System GUTEX Durio

Fassaden-Dämmsystem GUTEX Durio, die Lösung bei unebenem Untergrund

Die Aufgabenstellung:

Zwei Jahre liegen zwischen Kauf und Sanierung. Dazwischen wurde geplant und überlegt, wie das Objekt wieder für 3 Familien bewohnbar gemacht werden konnte. Elektrik, Heizung, Treppenhaus mit separaten Wohnungszugängen, Entfernung der Außentoiletten an der rückwärtigen Fassade. Insbesondere die aufwendigen Bauvorschriften in der Innenstadt mit Brandschutzanforderungen zu den Nachbargebäuden und bei der Innensanierung des Treppenhauses, haben den finanziellen Aufwand stark erhöht. Die ergänzende Fassaden- und Dachdämmung hat gut funktioniert, trotz schwierigem Untergrund und baulicher Enge.

Unsere Lösung:

Der Bauherr ist im Nachhinein nicht mit allen Entscheidungen und Bauvorschriften glücklich. Aber vom Fassaden-Dämmsystem GUTEX Durio in Kombination mit GUTEX Implio ist er überzeugt. Vor der praktischen Anwendung nutzte die Zimmerei das Schulungsangebot von GUTEX und kam mit drei Personen nach Gutenburg. Holzfaser-Aufdachdämmung mit GUTEX Ultratherm – Die besondere Hitzeschutz- und Schallschutzleistung der Dämmplatten aus Holz wollte der engagierte Bauherr auch im Dachbereich haben. So wurden als Aufdachdämmung GUTEX Ultratherm-Holzfaserdämmplatten in 140 mm Stärke eingebaut. Diese haben sich nachweislich bei Sturm und Hagelschäden als sehr widerstandsfähig erwiesen und schützen so auch bei extremen Wetterverhältnissen die darunterliegenden Räumlichkeiten. Die Dämmebene musste aus Brandschutzgründen zweifach mit Gipskartonplatten zum Innenraum abgesichert werden. Zusätzlich ist die Tragkonstruktion mit OSB-Platten ausgesteift. Die Konstruktion erreicht insgesamt die erforderliche Brandschutzklassifizierung F60.

 

Die Fakten auf einen Blick:

EnEV Berechnung:

Jahres-Primärenergiebedarf Qp 30,2 kWh(m2a)

Transmissionswärmeverlust H´T 0,307 W/(m2K)

Beheiztes Gebäude-Volumen Ve 884,6 m³

wärmeübertragende Umfassungsfläche A 621,2

Gebäudenutzfläche AN 283,1 m²

Fensterfläche, Alu-Kunststofffenster mit Sprossen 39,2 m²

Solarthermische Anlage 32 % solarer Deckungsanteil zur Trinkwasserbereitung

Flachkollektoren 7,6 m²

 

Konstruktion und U-Werte:

Schrägdach: 140 mm GUTEX Ultratherm + 200 mm Zellulose-Einblasdämmung, U-Wert: 0,145 W/(m2K)

Fassade: Fachwerk im Bestand + 220 mm GUTEX Durio

inkl. GUTEX Thermofibre Holzfaser-Einblasdämmung, U-Wert: 0,17 W/(m2K)

Dachfenster: U-Wert: 1,1 W/(m2K)

Fenster: U-Wert: 0,9 W/(m2K)

Haustür: U-Wert: 1,3 W/(m2K)

Beteiligte Gewerke:

Bauherr und Bauleitung:
Ulli Mendl, Gesch.ftsführer der Zimmerei Stopper

Holzbau, Planung:
Herbert Stopper, Zimmerei und Treppenbau GmbH, Felix-Wankel-Strasse 66, 72108 Rottenburg a.N.

Architektur:
Architekt Dieter Fromme, AE concept, Reisestr. 2, 72108 Rottenburg a.N., www.aeconcept.de

Statik:
Ingenieurbüro Dieter Kessler, Im Lindele 38, 72108 Rottenburg a.N.

Elektroinstallation:
Elektro Sanfilippo, Bachstr. 2, 72108 Rottenburg a.N., www.elektro-sanfilippo.de

Heizung- und Sanitärinstallation:
Flaschnerei Roland Müller, Wilhelm-Maybach Str. 6/1, 72108 Rottenburg a.N.

GUTEX Holzfaserdämmung:
GUTEX Holzfaserplattenwerk, H. Henselmann GmbH Co KG, Gutenburg 5, 79761 Waldshut-Tiengen, Fon: 07741/6099-0, Fax: 07741/6099-57, E-Mail: info@gutex.de, Internet: www.gutex.de

Bilder:
Zimmerei Stopper, Rottenburg und GUTEX



Zurück zur Übersicht